Ein gepfleg­ter Rasen ist der Traum jedes Gartenbesitzers. Um die­sen Traum zu ver­wirk­li­chen, ist ein Rasenmäher ein unver­zicht­ba­res Werkzeug. Es gibt jedoch eine Vielzahl von Rasenmähern auf dem Markt, und es kann schwie­rig sein, den rich­ti­gen zu wäh­len. In die­sem Blogbeitrag wer­den wir uns mit den ver­schie­de­nen Arten von Rasenmähern und den Faktoren, die beim Kauf zu berück­sich­ti­gen sind, befas­sen.

Arten von Rasenmähern

Es gibt ver­schie­de­ne Arten von Rasenmähern, die für ver­schie­de­ne Arten von Rasen geeig­net sind. Hier sind die wich­tigs­ten Arten von Rasenmähern:

  1. Handrasenmäher: Dies ist die ein­fachs­te Art von Rasenmäher und eig­net sich am bes­ten für klei­ne Rasenflächen. Handrasenmäher sind umwelt­freund­lich und benö­ti­gen kei­ne Stromversorgung oder Benzin. Sie sind lei­se und ein­fach zu bedie­nen, aber sie erfor­dern etwas mehr kör­per­li­che Anstrengung als ande­re Arten von Rasenmähern.
  2. Elektrischer Rasenmäher: Elektrische Rasenmäher sind eine gute Wahl für klei­ne bis mit­tel­gro­ße Rasenflächen. Sie sind ein­fach zu bedie­nen und erfor­dern kei­ne kör­per­li­che Anstrengung wie Handrasenmäher. Elektrische Rasenmäher sind in der Regel lei­ser als ben­zin­be­trie­be­ne Rasenmäher und benö­ti­gen kei­ne regel­mä­ßi­gen Ölwechsel oder Zündkerzenwechsel. Sie benö­ti­gen jedoch eine Steckdose oder ein Verlängerungskabel, um betrie­ben zu wer­den.
  3. Benzin-Rasenmäher: Benzin-Rasenmäher sind eine gute Wahl für gro­ße Rasenflächen. Sie sind leis­tungs­stark und kön­nen auch hohe und dich­te Gräser mühe­los mähen. Benzin-Rasenmäher sind in der Regel lang­le­bi­ger als elek­tri­sche Rasenmäher und kön­nen auch für anspruchs­vol­le­re Aufgaben wie das Mulchen oder das Vertikutieren ver­wen­det wer­den. Sie sind jedoch lau­ter und schwe­rer als elek­tri­sche Rasenmäher, und sie erfor­dern regel­mä­ßi­ge Wartung, wie das Austauschen des Öls und der Zündkerzen.
  4. Akku-Rasenmäher: Akku-Rasenmäher sind eine gute Wahl für klei­ne bis mit­tel­gro­ße Rasenflächen. Sie sind lei­ser als Benzin-Rasenmäher und benö­ti­gen kei­ne Stromversorgung. Akku-Rasenmäher sind in der Regel leich­ter und ein­fa­cher zu manö­vrie­ren als Benzin-Rasenmäher. Sie haben jedoch eine begrenz­te Laufzeit und müs­sen zwi­schen den Einsätzen auf­ge­la­den wer­den.

Worauf soll­te man beim Kauf eines Rasenmähers ach­ten?

Beim Kauf eines Rasenmähers gibt es eine Reihe von Faktoren zu berück­sich­ti­gen. Hier sind die wich­tigs­ten:

  1. Größe des Rasens: Die Größe des Rasens ist der wich­tigs­te Faktor bei der Wahl eines Rasenmähers. Für klei­ne Rasenflächen ist ein Handrasenmäher aus­rei­chend, wäh­rend für grö­ße­re Rasenflächen ein Benzin-Rasen
  2. mäher oder ein elek­tri­scher oder akku­be­trie­be­ner Rasenmäher bes­ser geeig­net sein kann.
  3. Schnittbreite: Die Schnittbreite des Rasenmähers bestimmt, wie viel Gras auf ein­mal gemäht wird. Eine brei­te­re Schnittbreite bedeu­tet, dass der Rasenmäher schnel­ler arbei­tet und weni­ger Zeit benö­tigt, um den Rasen zu mähen. Eine schma­le­re Schnittbreite ist bes­ser für unebe­ne Rasenflächen geeig­net.
  4. Schnitthöhe: Die Schnitthöhe des Rasenmähers bestimmt, wie kurz das Gras gemäht wird. Eine höhe­re Schnitthöhe ist bes­ser für dich­tes Gras geeig­net, wäh­rend eine nied­ri­ge­re Schnitthöhe bes­ser für dün­ne­re Grasflächen geeig­net ist.
  5. Antriebsart: Die Antriebsart des Rasenmähers ist auch ein wich­ti­ger Faktor bei der Auswahl. Handrasenmäher erfor­dern kör­per­li­che Anstrengung, wäh­rend elek­tri­sche und akku­be­trie­be­ne Rasenmäher ein­fach zu bedie­nen sind. Benzin-Rasenmäher sind am leis­tungs­stärks­ten, aber auch am schwers­ten und am lau­tes­ten.
  6. Mulchfunktion: Einige Rasenmäher haben eine Mulchfunktion, die das gemäh­te Gras zer­klei­nert und als Dünger auf dem Rasen ver­teilt. Diese Funktion kann hel­fen, den Rasen gesund zu hal­ten und die Notwendigkeit von zusätz­li­chem Dünger zu redu­zie­ren.
  7. Gewicht und Manövrierbarkeit: Das Gewicht des Rasenmähers ist ein wich­ti­ger Faktor, wenn es um die Manövrierbarkeit geht. Ein leich­ter Rasenmäher ist ein­fa­cher zu manö­vrie­ren und erfor­dert weni­ger kör­per­li­che Anstrengung. Ein schwe­re­rer Rasenmäher ist dage­gen sta­bi­ler und kann bes­ser mit unebe­nem Gelände umge­hen.

Empfohlene Produkte

  1. Bosch Elektro-Rasenmäher ARM 32: Dieser elek­tri­sche Rasenmäher hat eine Schnittbreite von 32 cm und eine Schnitthöhe von 20–60 mm. Er hat eine hohe Leistung und ist ein­fach zu bedie­nen. Er hat auch eine Mulchfunktion und ist bei Amazon mit einer Bewertung von 4,6 von 5 Sternen sehr gut bewer­tet.
  2. GARDENA PowerMax 1200/32 Elektro-Rasenmäher: Dieser elek­tri­sche Rasenmäher hat eine Schnittbreite von 32 cm und eine Schnitthöhe von 20–60 mm. Er hat eine hohe Leistung und ist ein­fach zu bedie­nen. Er hat auch eine Mulchfunktion und ist bei Amazon mit einer Bewertung von 4,5 von 5 Sternen sehr gut bewer­tet.
  3. Einhell Benzin-Rasenmäher GC-PM 46/1 S: Dieser Benzin-Rasenmäher hat eine Schnittbreite von 46 cm und eine Schnitthöhe von 30–70 mm. Er hat eine hohe Leistung und ist ein­fach zu bedie­nen. Er hat auch eine Mulchfunktion und ist bei Amazon mit einer Bewertung von 4,3 von 5 Sternen sehr
  4. gut bewer­tet. Dieser Rasenmäher ist jedoch schwe­rer als die bei­den elek­tri­schen Rasenmäher, was ihn etwas schwie­ri­ger zu manö­vrie­ren macht.
  5. Einhell Akku-Rasenmäher GE-CM 18/30 Li: Dieser akku­be­trie­be­ne Rasenmäher hat eine Schnittbreite von 30 cm und eine Schnitthöhe von 30–70 mm. Er hat eine gute Leistung und ist ein­fach zu bedie­nen. Er hat auch eine Mulchfunktion und ist bei Amazon mit einer Bewertung von 4,2 von 5 Sternen gut bewer­tet. Ein wei­te­rer Vorteil die­ses Rasenmähers ist, dass er leich­ter als der Benzin-Rasenmäher ist und kei­ne Kabel oder Benzin benö­tigt.
  6. Zusammenfassung
  7. Beim Kauf eines Rasenmähers gibt es vie­le Faktoren zu beach­ten, dar­un­ter die Größe und Beschaffenheit der Rasenfläche, die Art des Rasenmähers, die Schnittbreite und Schnitthöhe, die Antriebsart, die Mulchfunktion sowie das Gewicht und die Manövrierbarkeit des Rasenmähers. Wenn man all die­se Faktoren berück­sich­tigt, kann man den rich­ti­gen Rasenmäher für die eige­nen Bedürfnisse fin­den.
  8. Als emp­foh­le­ne Produkte haben wir den Bosch Elektro-Rasenmäher ARM 32, den GARDENA PowerMax 1200/32 Elektro-Rasenmäher, den Einhell Benzin-Rasenmäher GC-PM 46/1 S und den Einhell Akku-Rasenmäher GE-CM 18/30 Li vor­ge­stellt, die alle sehr gute Bewertungen auf Amazon haben.